Hallo Frau Nachbarin, wie geht's?

„Na hier ist ja was los!“ Verdutzt, erfreut, erstaunt. „Für die uckermärkische Mentalität ist das sehr ungewöhnlich diese Spontanität“, kommentiert lachend ein Bäckerkunde in Rittgarten. Ein sonniger eiskalter Samstagmorgen in Nordwestuckermark. Unser spannendes Landkulturexperiment hat begonnen. Die Zaungäste sind mit dem Bäckerwagen der Bäckerei Ihlenfeldt auf Tour und bringen den Menschen kleine Geschichtenlieder. Diese wurden eigens dafür geschrieben aus den Geschichten, die die Zaungäste zuvor gesammelt haben.

In Wittstock hält Frau Kranzpiller bald an jedem dritten Haus. Sie kennt alle persönlich. Und alle kennen sie . Und so schlurfen die Kund*innen ganz ungezwungen in Schlappen und auch mal mit einem Handtuch auf dem Kopf aus dem Haus um wie gewohnt Brötchen und Kuchen zu holen. Dort erwarten sie – ebenfalls passend gekleidet im Bademantel – singend mit Gitarre und Trompete die Zaungäste und sorgen für Unterhaltung beim Einkauf. In Augustfelde und Rittgarten trifft man sich am Bäckerwagen und hält nebenbei noch ein Dorfschwätzchen unter Nachbarn. In Schapow ist an diesem Morgen allerdings nicht viel los. Sind wahrscheinlich alle im Adventsfieber. Der Bäckerwagen hält bestimmt 20 mal in zwei Stunden. Unglaublich. Und alle sind dankbar, dass es ihn gibt. Ein Hoch auf die Landbäckereien!

Susan Ihlenfeld (Gesang/Gitarre), Fino Bartkowiak (Trompete), Katja Kettner (Texte)
Fotos: Yvonne Hippe

Am Dienstag finden Sie uns zwischen 11 und 13 Uhr in Schönermark und Gollmitz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s